Essensschüttelreim

Wie gerne äß ich Omelett

Doch leider macht die Olle Mett.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Essensschüttelreim

  1. Gofmann sagt:

    So meistert eure Sätze und pauket euch zur Petze, so grüßet die Gesetze und achtet auf Absätze. Denn das Tippen auf der Taste, das Rühren mit den Schnüren, bestimmet eure Kaste und öffnet viele Türen.

  2. Ulli sagt:

    In meinem Gedicht geht es auch ums Essen, aber anders:

    Abend auf der Alm

    Der Mond, die bleiche Diskusscheibe,
    dreht sich langsam um die Erde,
    die Bäuerin an der Möhrenreibe
    sieht durch das Fenster blaue Pferde.

    Wie kann das sein? fragt sich der Leser.
    Was war denn in der Flasche drin?
    Nein, diesmal war es kein Maltheser,
    es war ne Flasche Schlehengin.

    Da sieht die Welt ganz anders aus.
    Das Reiben macht der Bäuerin Wonne.
    Sie hat sonst nichts zu tun im Haus
    und unter geht die Sonne.

    Der Mond, die bleiche Diskusscheibe
    dreht langsam um die Erde sich.
    Die Bäuerin an der Möhrenreibe
    wird wieder nüchtern, hoffentlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.